Aktuelles

Das Infoheft 88 Dezember 2023 kann hier heruntergeladen werden

Vom 7. -11. September 2022 fand in Świnoujście, (Swinemünde) zum 11. Mal das von der Eurojumelage Sektion Gorzow organisierte Rad – und Wandertreffen NYSA-ODRA statt. 

Das diesjährige Treffen bildete den Abschluss der ersten Runde (NYSA-ODRA 1.0) von Rad- und Wandertreffen beginnend an der Neißequelle bis zur Ostsee.  Es war wiederum für alle Teilnehmer eine große Freude sich zu treffen und einige Tage gemeinsam zu wandern, Rad zu fahren und sich auszutauschen.

An dem Treffen nahmen aus Deutschland 12, aus Frankreich 1 und aus Polen 12 Jumeleure teil, die sich am 7.9. nach privater Anreise im Hotel Rybaczowka in Karsibor trafen. Das Treffen wurde nach dem Abendessen um 19:00 Uhr von Adam Poholski und Tomasz Miedwiediew offiziell mit der Bekanntgabe des Programms eröffnet.   

no bunker 300Am Donnerstag dem 8.9. um 09:00 Uhr starteten 16 Wanderer und 12 Radler zu ihren Tagestouren.  Die Tour der Radlergruppe, alle ohne elektrische Unterstützung, führte von Karsibor aus zunächst über kaum befahrene Nebenstraßen und straßenbegleitende Radwege zur unterirdischen Stadt, einer in den 1930er erbauten ehemaligen deutschen Bunkeranlage, die bis 2014 von der polnischen Armee zur Verteidigung gegen potentielle Angriffe der Nato genutzt wurde. Die Anlage war bis zu diesem Zeitpunkt geheim und außer für Militärs nicht zugänglich. Die Wandergruppe fuhr zunächst mit einem Linienbus zum Ausgangspunkt ihrer Wanderung, um von da zur unterirdischen Stadt zu wandern.  Nach einer gemeinsamen Besichtigung der unterirdischen Bunkeranlagen ging es für beide Gruppen zu Fuß oder per Fahrrad weiter zur gemeinsamen Besichtigung des Fort Gerhard, einer ehemaligen preußischen Bunkeranlage, in der Nähe des Leuchtturms.  Die ursprünglich geplante Besichtigung des Leuchtturms, wie auch der zweite Teil der Wanderung, fiel leider wegen des einsetzenden heftigen Regens aus. Adam organisierte für die Wandergruppe eine Rückfahrt zum Hotel per Taxi, die Radlergruppe wartete noch eine geraume Weile auf eine Regenpause, bevor sie die Rückfahrt zum Hotel antrat.    

no radfahrer 300Leider stand das Hotel Rybaczowka ab Freitag nicht mehr zur Verfügung und die gesamte Gruppe musste in die Marineakademie, ein in der Sommerzeit auch von Touristen genutztes Wohnheim von Marinesoldaten, in Swinoujcie, umziehen.  Nachdem Umzug starteten die verkürzten Rad– und Wandertouren von der neuen Unterkunft aus.  Für die Wandergruppe ging es gemeinsam mit einer Gruppe der Sektion Gorzow am Strand entlang bis Ahlbeck und zurück.
Die Radgruppe machte eine Rundtour auf der Insel Wollin wobei die Orte Zalesie, Wicko, Wapnica und Misdroy angefahren wurden. In Misdroy wurde vor der Rückfahrt zum Hotel eine längere Pause an der Mole eingelegt. Aufgrund von Bauarbeiten sowie gesundheitlichen Einschränkungen eines Mitfahrers konnten einige Radwege, insbesondere sandige Abschnitte und Waldwege nicht befahrbaren werden, sodass stellenweise die viel befahrene E65 befahren werden musste. 

no leuchtrurm 300Am Samstag ging es für die Radlergruppe zunächst zur Mühlenbake, dem 1874 in windmühlenform erbauten Leuchtfeuer, welches heute das Stadtsymbol von Świnoujście ist. Danach führte die Radtour über den Ostseeradweg über Ahlbeck und Heringsdorf nach Bansin. Nach einer kurzen Pause wurden auf dem Rückweg über Pudagla, Benz und Korswandt noch eine Bockwandmühle und eine Holländerwindmühle besichtigt, bevor es wieder auf dem Ostseeradweg zurück nach Swinoujcie ging.
Die Wanderung führte entlang der Swinemündung über die Engelsburg zur Westbatterie am Westfort (alles ehemalige preußische Festungsanlagen) zur Mühlenbake und zur Hafenmole.  Hier endete die Wandertour, die Teilnehmer der Wanderung hatten den Nachmittag zur freien Verfügung.

Nach dem Abendessen begann das Abschlusstreffen, in dem Bilder und Filme der vergangenen 3 Tage, aufgenommen von Sławomir, gezeigt wurden.  Nachdem nun die Reise entlang der Oder und Neiße ihren Endpunkt erreicht hatte, wurden die nächsten Aktionen besprochen.  Schnell war klar, dass es auch 2023 ein NYSA-ODRA Rad- und Wanderevent geben wird – NYSA-ODRA 2.0

no hotel 300NYSA-ODRA 2022 in Świnoujście, war ein rundum gelungenes Treffen – ausgezeichnet organisiert von unseren Freundinnen und Freunden aus Gorzów!  Alle Teilnehmer werden das Treffen in guter Erinnerung behalten.  Im nächsten Jahr startet dann NYSA-ODRA 2.0, vermutlich in Zittau, und wenn möglich werden alle diesjährigen Teilnehmer auch an NYSA-ODRA 2023 teilnehmen.

Harald Weber
Sektion Darmstadt
Deutschland